Architektur Ausstellungen Deutschland

Bauhaus Dessau

Vom Bauhaus nach Palästina
Chanan Frenkel, Ricarda und Heinz Schwerin

27.6.–13.10.2013
© Bauhaus Dessau

Ausstellung im Meisterhaus Muche/Schlemmer.

Die Ausstellung zeichnet nicht nur erstmals die Lebenswege der drei Bauhäusler Chanan Frenkel, Ricarda und Heinz Schwerin zwischen Deutschland und Palästina/Israel nach, vielmehr kontextualisiert sie die unterschiedlichen individuellen Werdegänge dieser Bauhaus-Schüler zwischen zionistischer Begeisterung und erzwungenem Exil. Den Ausgangspunkt markieren hierbei ihre Erfahrungen am Bauhaus in Dessau inmitten der von Krisen geprägten Zeit kurz vor Schließung der Schule und dem Ende der Weimarer Republik. Den zweiten Schwerpunkt bilden nach der Migration ihre künstlerischen und beruflichen Entfaltungsmöglichkeiten und Tätigkeiten in Palästina unter den schwierigen politischen Umständen der britischen Mandatszeit und des Prozesses der Nation Building bis zur Gründung des Staates Israel.
Anhand von Dokumenten, Fotografien, Zeichnungen, Möbeln, Spielzeug und Architekturmodellen zeigt die Ausstellung den breit gefächerten Wirkungskreis dieser ehemaligen Bauhaus-Schüler und Absolventen in Palästina und in Israel – von der Architektur, über Handwerk und Fotografie – und ihre jahrzehntelange Vernetzung über den Bauhaus-Kontext hinaus. Im Ergebnis wird die Diversität der Bauhaus-Rezeption in Israel sichtbar gemacht, die so bislang noch nicht zu sehen war.