Architektur Ausstellungen Deutschland

Bauhaus Dessau

Mensch – Raum – Maschinen
Die Bühnenexperimente am Bauhaus

5.12.2013–17.4.2014
© Bauhaus Dessau

Der Einzug der Technik in die alltägliche Lebenswelt weckte Anfang des 20. Jahrhunderts Hoffnungen und Utopien. Gleichzeitig offenbarte nicht zuletzt der Erste Weltkrieg die verheerenden Potenziale technischer Errungenschaften.

Das Projekt „Mensch – Raum – Maschinen“ diskutiert diese Ambivalenz, die sich auch in den künstlerischen Arbeiten der Bauhaus-Bühnenexperimente widerspiegelt. Erstmals präsentiert eine Einzelausstellung explizit die Bühnenwerkstatt des Bauhauses mit historischen Originalexponaten: Projekte, Entwürfe und Konzepte. Sie vermittelt die Bühne am Bauhaus als Ort einer radikalen Arbeit an Bildern und Vorstellungen, als interdisziplinäres Zentrum einer künstlerischen Suche nach einer Neudefinition des modernen Menschen. Das Bild des Bauhauses – in der heutigen Wahrnehmung überwiegend von seiner Architektur und seinem Design geprägt – soll korrigiert und damit neue Interpretationen des Arbeitens der Bauhausbühne formuliert werden.

Begleitend werden internationale KünstlerInnen eingeladen, sich kritisch mit aktuellen Fragen zur Bauhausbühne zu befassen und ihre Positionen diskursiv und performativ zu präsentieren. Eine DVD-Publikation und ein Symposium, ein Filmprogramm mit Workshops und Performances runden die Schau ab. Die geplanten Folgeausstellungen in Henie Onstad Kunstsenter, Høvikodden, Norwegen und National Museum of Contemporary Art Korea, Seoul werden vor Ort jeweils spezifisch modifiziert.

Künstlerische Leitung: Torsten Blume, Christian Hiller; Wissenschaftliche Mitarbeiterin: Anne Levy; Ko-Kuratoren: Christin Krause, Milena Hoegsberg (NOR), Lars Finborud (NOR), Jienne Liu (KR); KünstlerInnen: Hannah Hurtzig, LIGNA, Daria Martin (GB), Noemi Lafrance (USA)