Architektur Ausstellungen Deutschland

Akademie der Künste – Standort Pariser Platz Berlin

Pläne, Projekte, Perspektiven
Zur Baugeschichte der Akademie der Künste der DDR

6.3.–12.4.2019
Foto: Christian Kraushaar

Anlässlich des 30-jährigen Jubiläums der Fertigstellung und des Bezugs des Archivgebäudes Robert-Koch-Platz 10 zeigt die Akademie der Künste vom 6. März bis zum 12. April die Foyer-Ausstellung „Pläne, Projekte, Perspektiven. Zur Baugeschichte der Akademie der Künste der DDR“.
Die Geschichte der DDR-Akademie ist auch eine Geschichte von ständiger Raumnot, schwierigen Arbeitsbedingungen und unzureichender Unterbringung der Archive. Für einen repräsentativen Bau am Platz der Akademie (heute Gendarmenmarkt) wurden städtebauliche Planungen betrieben und Perspektivpläne aufgestellt. Realisiert wurde ein Archiv-Zweckbau am Robert-Koch-Platz 10, der alleinige Archiv-Neubau in der DDR in dieser Größe und der einzige verwirklichte Plan in einer Reihe von architektonischen Projekten in der Geschichte der Akademie der Künste der DDR. Nachlässe und Sammlungen, die vorher über das gesamte Gebiet der DDR verteilt waren, zogen nun ein in die nach neuesten technischen Standards eingerichteten Magazine.

Schwerpunkte der Präsentation, bestehend aus vier Tafeln und vier Vitrinen, sind die nicht verwirklichten Neubaupläne am Platz der Akademie und in der Breiten Straße, die Zwischenlösungen in der Hermann-Matern-Straße 58/59 sowie das geplante Ensemble am Robert-Koch-Platz. Fotografien, Architekturzeichnungen und ein Architekturmodell werden ergänzt durch Äußerungen von Zeitzeugen, eine Karte der Standorte und Abbildungen zur Geschichte des Robert-Koch-Platzes.