Architektur Ausstellungen Deutschland

AIT ArchitekturSalon Hamburg

Tham & Videgård Arkitekter
In Detail

6.12.2018–7.2.2019
KTH School of Architecture, Tham Videgård Arkitekter © Åke E:son Lindman

Der AIT-ArchitekturSalon Hamburg präsentiert vom 6. Dezember 2018 bis 7. Februar 2019 die Ausstellung „In Detail“ des in Stockholm ansässigen Architektenbüros Tham & Videgård Arkitekter.
Gezeigt werden sechs aktuelle Projekte, die in großformatigen Fotos und Modellen präsentiert werden. Dabei betonen die Architekten besonders die Bedeutung des Details für zeitgenössische Bauten. Zu den Hauptwerken gehören die neue Architekturschule am Royal Institute of Technology (KTH), das Kunst Museum Kalmar, das Moderna Museet Malmö, das Västra Kajen Housing in Jönköping, das Kaufhaus Uppsala, das Creek House und der Mirrorcube für das Tree Hotel in Harads.

Tham & Videgård Arkitekter hat seinen Sitz in Stockholm und wird von den Bürogründern Bolle Tham (geb. 1970) und Martin Videgård (geb. 1968) geleitet. Seit der Gründung im Jahr 1999 hat das Büro mit seinen kontextbezogenen Ansätzen und innovativen Bauwerken Aufmerksamkeit erregt. Die Projekte von Tham & Videgård Arkitekter wurden mit mehreren nationalen und internationalen Preisen prämiert und zweimal mit dem Kasper-Salin-Preis für die beste neue Architektur in Schweden ausgezeichnet. Zu den Hauptwerken gehören die neue Architekturschule am Royal Institute of Technology (KTH), das Kunst Museum Kalmar, das Moderna Museet Malmö (das schwedische Museum für moderne Kunst), das Västra Kajen Housing in Jönköping, das Kaufhaus Uppsala, das Creek House und der Mirrorcube für das Tree Hotel in Harads.
 Bolle Tham und Martin Videgård sind Mitglieder der schwedischen königlichen Akademie der Künste und unterrichten an Schulen für Architektur in Schweden und im Ausland. 2014-2015 waren Sie Gastprofessoren an der PBSA Peter Behrens School of Architecture in Düsseldorf. In Jahr 2017 wurde das Buch El Croquis die fünfte Monographie über die Arbeiten von Tham & Videgård Arkitekter veröffentlicht. Im selben Jahr waren sie als alleinige nordische Teilnehmer an der Chicago Architecture Biennale 2017 "Make New History" beteiligt.