Architektur Ausstellungen Deutschland

AIT ArchitekturSalon Hamburg

Dialoge Japan : Europa

27.8.–18.12.2020
Foto: Schelke Fotografie

Die Baukultur Japans ist zu einer weltweiten Inspirationsquelle für Architekten geworden. Auch heute scheint die Faszination an der Eigenständigkeit und den Ideen hinter der auf dem Inselstaat entstehenden Architektur mehr denn je zu wachsen. Es ist faszinierend, wie viele der führenden, jungen europäischen Architekturbüros sich auf essenzielle Weise diesem Land und seiner Baukultur verbunden fühlen.

Dabei stellt sich die Frage, inwiefern und mit welchen Mitteln architektonische Gestaltungsprinzipien aus der japanischen in die europäische Kultur überführt werden. Dieser Transfer bildet den thematischen Fokus der Ausstellung „Dialoge Japan : Europa“. Im Zentrum stehen eigens für diesen Anlass entworfene Rauminstallationen ausgewählter junger Architekturbüros, in denen ein wesentlicher Aspekt, ein verinnerlichtes Thema oder eine architektonische Idee der persönlichen Auseinandersetzung mit der japanischen Baukultur zum Ausdruck gebracht werden. Ergänzt werden diese mit Skizzen, Zeichnungen, Plänen, Fotografien sowie Statements der Büros, wodurch ein dichtes Panorama an Positionen und Entdeckungen einer jungen Architektengeneration aus Europa entsteht.

Kuratiert wird die Gruppenschau von Kristina Bacht und Çiğdem Arsu-Minuth (AIT-ArchitekturSalon) in Zusammenarbeit mit Nils Rostek (Kollektiv A). Begleitend zur Ausstellung wird es ein umfangreiches Vortrags- und Diskursprogramm geben. Im Rahmen der Ausstellung wird es ein umfangreiches Begleitprogramm geben.

Die Architektur Japans ist seit jeher Inspirationsquelle für Architekten weltweit. Dabei stellt sich die Frage, inwiefern und mit welchen Mitteln architektonische Gestaltungsprinzipien aus der japanischen in die europäische Kultur überführt werden. Dieser Transfer bildet den thematischen Fokus der Ausstellung „Dialoge Japan : Europa“.
Im Zentrum der Ausstellung stehen, die eigens für diesen Anlass entworfenen, begehbaren Rauminstallationen ausgewählter junger Architekturbüros, in denen ein wesentlicher Aspekt, ein verinnerlichtes Thema oder eine architektonische Idee dieser Auseinandersetzung zum Ausdruck kommen. Architektur wird mittels verschiedener Rauminstallationen selbst erfahrbar. Ergänzt werden diese Architekturen mit Skizzen, Zeichnungen, Plänen, Fotografien sowie Statements der Büros, wodurch ein dichtes Panorama an Positionen und Entdeckungen einer jungen Architektengeneration aus Europa entsteht.

Mit Beiträgen von:

- Arrhov Frick Arkitektkontor AB, SE-Stockholm (www.arrhovfrick.se)
- Atelier Amont, CH-Basel (www.atelier-amont.ch)
- Eagles of Architecture, BE-Antwerpen (www.eaglesofarchitecture.com)
- Fala Atelier, PT-Porto (www.falaatelier.com)
- Frundgallina SA, CH- Neuchâtel (www.frundgallina.ch)
- Kawahara Krause, DE-Hamburg (www.kawahara.krause.com)
- NKBAK, DE-Frankfurt (www.nkbak.de)
- Studio Maks, NL-Rotterdam (www.studiomaks.nl)
- Studio Spazio, IT-Mantova (www.studiospazio.net)
- UNULAUNU, RO-Bukarest (www.unulaunu.ro)

Kuratiert wird die Ausstellung von Kristina Bacht und Çiğdem Arsu-Minuth (AIT-ArchitekturSalon) in Zusammenarbeit mit Nils Rostek (Kollektiv A).
Begleitend zur Ausstellung wird es ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm geben. Im Anschluss wird die Schau im AIT-ArchitekturSalon Hamburg ausgestellt.