Architektur Ausstellungen Deutschland

Box Freiraum Berlin

© Box Freiraum berlin

Die ehemaligen Stallungen von Otto Pohl, der als der "Kutschenkönig von Berlin“ bekannt ist, wurden im Jahr 1893 von Wilhelm Magnus errichtet, in der DDR als Lager und später von einem Antiquitätenhandel genutzt. Seit 2008 setzt sich die Architektin Carolina Mojto dafür ein, die besondere Atmosphäre des Ortes zu erhalten und die Stallungen über die einladende Rampe der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Im Jahr 2012 gab Felix Meyer mit seiner Band das erste Konzert und Dani Jakob kuratierte mit zwei weiteren Künstlern die erste Ausstellung: CHAINS. Der BOX Freiraum eröffnete offiziell im Juni 2014 mit MERET BECKERs Konzert "Deins & Done". Unter der Künstlerischen Leitung von Dr. Lena Maculan fanden zwischen Juni 2014 und Juni 2015 vier Ausstellungen statt: Die erste Solo-Präsentation des britischen Künstlers MARC QUINN in Berlin, die von Nour Wali kuratierte Gruppenausstellung mit elf syrischen Künstlern MY VOICE RINGS OUT FOR SYRIA, sowie die Einzelausstellungen von "Inversion“ von MARKUS SELG und "Grand Ensembles“ von POLA SIEVERDING.