Architektur Ausstellungen Deutschland

Architekturschaufenster e.V. Karlsruhe

"Der Schornstein raucht wieder!"
Abschlussarbeiten Bachelor 2017 Hochschule Karlsruhe, Studiengang Architektur

8.2.–22.2.2018
© Architekturschaufenster e.V.

„Heißes Eisen“ war der ursprüngliche Titel der Entwurfsaufgabe, mit dem sich die Studierenden in mehrfacher Hinsicht auf die Geschichte des Areals hinter dem Hauptbahnhof Karlsruhe (Feuer, Eisenbahn, Krawalle um die „Ex-Steffi“ usw.) beziehen sollten – noch nicht ahnend, dass sie die reale Entwicklung ein paar Tage nach dem Projektstart ein- und sogar überholen würde. Aus der beschaulichen „Landseite“ des Hauptbahnhofs wurde mit einem Schlag tatsächlich ein heißes Eisen – vor allem, was Planungsverfahren und -kultur betrifft. Das wie ein Meteorit einschlagende Dommermuth-Projekt hat die Arbeit der Studierenden nicht erleichtert, in jedem Fall aber beeinflusst – nicht unbedingt zum Nachteil des Gesamtkonzepts, wie einige der sehr urban angelegten Projekte zeigen.
Für die bestehenden Gebäude sollte zunächst ein Nutzungskonzept entwickelt werden. Aufbauend auf den Erkenntnissen dieser Analysearbeit wurde dann im zweiten Schritt ein städtebauliches und architektonisches Gesamtkonzept für das Areal Hinterm Hauptbahnhof entwickelt. Die Überlegungen aus der ersten Phase sollten in einen Entwurf integriert bzw. durch einen Entwurf ergänzt werden. Dieser soll – als Teil der Gesamtentwicklung Hauptbahnhof Süd – einen wirtschaftlichen, stadträumlich und gestalterisch überzeugenden Bebauungsvorschlag darstellen.
Entstanden ist eine enorme Bandbreite äußerst unterschiedlicher Konzepte, die das Spektrum an Möglichkeiten der baulichen Entwicklung absteckt und einen wertvollen Beitrag zur Diskussion über die Zukunft dieses geschichtsträchtigen Ortes leistet.