Architektur Ausstellungen Deutschland

AIT ArchitekturSalon Hamburg

Staab Architekten
Raumgewinn

19.1.–15.3.2018
® MSU Museen erleben GmbH, Foto: Ronald Bonss

Staab Architekten sind dafür bekannt, passgenaue Lösungen für den jeweiligen Ort zu entwickeln und ihre Gebäude auf vielen Ebenen mit der Stadt zu verweben. Unter dem Titel »Raumgewinn« wird in der Ausstellung das Verhältnis der bisher realisierten Museen zum Stadtraum thematisiert. Drei Installationen zeigen exemplarisch, wie unterschiedlich die Nutzung und Aneignung der Schnittstellen zwischen Stadt und Museum verlaufen können.

Museen bieten über ihre eigentliche Bestimmung hinaus die Möglichkeit, den öffentlichen Raum in Städten zu ergänzen und zu beleben. Dies wird in der Ausstellung "Raumgewinn" anhand von drei Beispielen mit unterschiedlicher Ausprägungen von Öffentlichkeit im musealen Kontext gezeigt. Die dafür notwendigen Räume waren in allen drei Fällen nicht Teil des geforderten Raumprogramms, sondern bildeten vielmehr die konzeptionelle Kernidee des Entwurfs von Staab Architekten. Heute sind diese Aspekte der Gebäude entscheidend für die Rezeption und die Aneignung der Museen und bilden das Bindeglied zur Stadt. Auch wenn die öffentlichen Räume stets den Museen zugeordnet sind, lässt ihre Konzeption Spielraum für verschiedene Nutzungen sowohl von Seiten der Museen wie auch der Öffentlichkeit. So entwickeln sich höchst lebendige Räume mit ganz eigenem Charakter.

Diese Bandbreite spiegelt sich auch in der Ausstellung wider. Großformatige Schautafeln, Filme und eine Rauminstallation präsentieren das Albertinum Dresden, das LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster sowie das Neue Museum für Kunst und Design in Nürnberg.